Lehren auf Augenhöhe – kunstbasiert, partizipativ, empowernd

Die universitäre Lehre ist einer der Grundpfeiler akademischer Arbeit. Anspruchsvolle Lehre und die Etablierung neuer Lehrformen und -konzepte brauchen Zeit, Motivation und Ressourcen. Durch meine langjährige Erfahrung im hochschuldidaktischen Bereich kann ich diese Prozesse kompetent begleiten.

 

Bei dieser Workshopformat steht die Reflexion der eigenen Lehrhaltung im Mittelpunkt. Die Lehrenden reflektieren Hierarchien und Machtverteilung in Lehrveranstaltungen, um fachspezifische und anwendungsorientierte Vermittlungsmethoden in den Blick zu nehmen. Als Grundlage dienen Texte zu konstruktivistischen, diversititätssensiblen und hierarchiesensiblen Lehrtheorien, die auf die eigene Lehrtätigkeit hin befragt werden können. Die Teilnehmer*innen lernen Methoden für studentische Partizipation kennen und erstellen ein Kurzkonzept für eine eigene partizipative Lehreinheit.

 

Der Fokus kann bei Bedarf auch – je nach Fachzusammenhang – auf folgende Lehr- und Forschungszugänge gelegt werden:

  1. Service Learning/Community Based Research
  2. Action Research
  3. Scholarship of Teaching and Learning

 

 

Fortbildung bei der Gesellschaft für Schreibdidaktik und Schreibforschung

Veranstaltungsreihe im Feld Kunst.Kultur.Medien.Gestaltung beim Netzwerk Studienqualität Brandenburg